Das Leila Berlin-Team ist stolz auf ihren ersten Entwurf des Gemeinschaftsponchos (Foto: Leila Berlin)

Das Leila Berlin-Team ist stolz auf ihren ersten Entwurf des Gemeinschaftsponchos (Foto: Leila Berlin)

All-Sharing-Shop Leila BerlinAlle unter einen Stoff

Ein Poncho für drei Leute? Klingt erstmal seltsam. Ist aber der neueste Werbe-Clou des All-Sharing-Shops Leila Berlin. Denn jeder soll sehen: Teilen macht Spaß!

Flyer, Anzeigen, Plakate – herkömmliche Werbemittel sind dem Team des Berliner Tauschladens Leila zu langweilig. Jetzt der geniale Einfall: ein Gemeinschaftsponcho! Ein was? Na, ein ärmelloser Mantel, in den mindestens drei Leute passen. Gleichzeitig. Seltsam? Vielleicht. Clever? Auf jeden Fall. „Der Poncho zeigt auf den ersten Blick, worum es bei uns geht“, so der Gründer des Shops Nikolai Wolfert. „Ums Teilen und dem Miteinander.“ Gemeinsam mit anderen Mitgliedern des Tauschladens zeichnete der 30-Jährige in den letzten Tagen Skizzen, sammelte Stoff und begann gestern mit den ersten Näharbeiten. Noch ist das Poncho nicht fertig, doch schon bald will das Leila-Team damit auf die Berliner Straßen und für ihren All-Sharing-Laden werben.

Leila Berlin teilt analog

Nur eine von vielen Aktionen. Von der Saatguttauschbörse bis zum Schenkflohmarkt – bei Leila Berlin dreht sich alles ums tauschen und leihen. 2010 gegründet, ist das Geschäft auf der Fehrbelliner Straße das erste dieser Art in unserer Hauptstadt. Bislang treffen sich bei Leila Berlin knapp 200 Mitglieder, um Werkzeug, Spiele oder Bücher zu verleihen oder auszuleihen.

     

Hinterlasse eine Antwort