Branche: Tests
Bücher leihen und verleihen statt horten oder wegschmeißen  (Foto: Jukka Zitting/flickr)

Bücher leihen und verleihen statt horten oder wegschmeißen (Foto: Jukka Zitting/flickr)

bookelo.comSuche Astrid Lindgren, biete Stephen King

Vom Staubfänger zum Schmökerstoff: Auf der ersten deutschen Book-Sharing-Plattform kann jeder seine ausgelesenen Bücher gegen frisches Lesefutter tauschen. Unser Test zeigt: Verbreitet ist das Konzept aber bisher nur in Großstädten.

Darum geht’s: Bookelo.com ist eine Bücherei, direkt von Leser zu Leser. Der User stellt seine Bücher zur Verfügung und kann im Gegenzug von anderen Usern aus über 3000 Angeboten leihen.

Das bringt es euch: Ihr sucht den neuen Simon Beckett, habt bei euch aber keine brauchbare Bibliothek in der Nähe. Und der Bücherkauf würde das Budget sprengen. Dann könnt ihr euch auf Bookelo anmelden und in eurer Umgebung nach Leuten suchen, bei denen der gewünschte Roman im Regal verstaubt. Übergabe und Leihfristen machen die User unter sich aus. Ihr könnt auch euren eigenen Bücherschrank entlasten, indem ihr nie- oder ausgelesene Schmöker verschenkt (das geht auch!) oder in Leih-Zirkulation bringt. In Gruppen chatten Gleichgesinnte über ihre Lieblingswerke.

Ähnliche Plattformen: Bookelo ist der einzige deutsche Anbieter seiner Art. Verwandte internationale Seiten sind BookMooch.com oder goodreads.com, auf denen getauscht und empfohlen, aber nicht verliehen wird.

Das sagen wir:Wer sich anmeldet, muss zunächst den eigenen Buchbestand angeben und zum Leihen bereitstellen. Denn einfach ein Buch von anderen abstauben ist nicht. Dann tippt man den gewünschten Titel in die Suchmaske ein, das geografisch nächste Angebot wird angezeigt. Auch Stöbern ist möglich, die Suche kann nach Radius und Buchgenre eingeschränkt werden. Das Angebot ist auf den einzelnen Genreseiten aber noch sehr überschaubar. Die werbefreie Seite ist spartanisch und wenig stimmungsvoll gestaltet, sie kommt wie eine nüchterne Suchmaschine daher. Dafür ist die Bedienung übersichtlich und selbsterklärend. Die Aktivität der Nutzer beim Kommentare schreiben und Gruppen bilden ist noch ausbaufähig. Ein Problem: Bookelo-User sind vor allem in Großstädten registriert, was auf dem flachen Land für lange Wege sorgt. Also: Weitersagen!

Das sagen andere: – Habe meine erste Ausleihe gestartet. Hat alles gut geklappt. Und obendrauf gab es nette Gespräche mit dem sympathischen Ausleiher, schreibt ein User auf Facebook

Note: 2.8

+
+
+
-
-
-

Style :
5 - Schnöde
Transparenz :
1 - Glasklar
Nutzerfreundlichkeit :
1 - Selbsterklärend
Sparfaktor :
0 - Nicht bewertet
Aktivitätsgrad :
4 - Angeregt
Vernetzung :
3 - Aufgeschlossen

Fakten

Gründung: 2012

Apps: -

Preisspanne: kostenlos

Ort: Deutschland

Anmeldung: Email

Sprache: Deutsch

Social Media:

     

Hinterlasse eine Antwort