Branche: Style, Tests
Kollabora.com: Die coole Do it Yourself-Plattform

Kollabora.com: Die coole Do it Yourself-Plattform (Credit: Johntex; freedigitalphotos.com)

kollabora.comDie sympathische Do-It-Yourself-Community

Statement-Ketten, Blumenkleider oder Beanie-Mützen: Auf der Do-it-Yourself-Community kollabora.com bekommt ihr Anleitungen zum Nähen, Stricken und Basteln. Und die kreativen Mädels und Geschichten hinter den Entwürfen, zeigt unser Test.

Darum geht’s: Super einfache Anleitungen fpr Videos und  andere Ideen gibt’s auf der  Do-it-Yourself-Community kollabora.com – vorgestellt von anderen Userinnen, die ihr auf der Plattform direkt kontaktieren und folgen könnt.

Das bringt es euch: Von der Stange kann jeder, ihr wollt jetzt lieber selbst Nähen und Stricken? Möchtet ihr beispielsweise den gepunkteten Seidenrock nachnähen, erklärt die Designerin selbst wie’s gemacht wird und gibt auch noch direkte Produkttipps, was ihr dazu braucht. Die könnt ihr im zugehörigen Shop auch direkt bestellen. Ihr könnt der Community auch Fragen stellen, zum Beispiel wie ein bestimmtes Stück genau aussehen und welchen Stoff ihr verwenden sollt.

Screenshot Kollabora.com: sympathische Do-it-Yourself-Community (6.4.2013)

Screenshot Kollabora.com: sympathische Do-it-Yourself-Community (6.4.2013)

 

Das sage ich: Ganz ehrlich, in der Grundschule war ich eine Niete in „Handarbeit und Werken“, aber diese Seite animiert auch mich zum Nähen, Stricken und Basteln – eben den ganzen tollen Mädchenkram. Die DIY-Videos sind großartig, die Beschreibungen detailliert und die ganze Community sehr familiär. Auf dem zugehörigen Blog schreibt Gründerin Nora Abusteit sehr persönlich und untermalt mit ansprechenden Bildern ihren Alltag, coole Begegnungen mit Designerinnen und DIY-Events (z.B. ein Näh- und Bastel-Camp beim legendären SXSW-Festival in Texas). Am besten gefällt mir die Kategorie „In Progress“: Hier fragen Userinnen die Community, wie ihr selbstgemachtes Stück genauso aussehen soll und holen sich Tipps und Anregungen. Zum Beispiel auch toll, wenn man ein Bild im Internet gefunden hat und etwas nachnähen will, aber keine Ahnung hat, wie es funktioniert oder was das für ein Stoff ist. Fazit: Kollabora.com ist eine wirklich herzliche und inspirierende Plattform – schön gemacht.

Das antworten die Macher: Die Gründerin Nora Abousteit sagt: „Die Fangemeinde von Kollabora wächst und deswegen planen wir jetzt auf weitere DIY-Kategorien – wie z.B. Wohnen und Deko – auszuweiten.“

 

Nora Abousteit

Was haben Sie zuletzt geteilt, Frau Abousteit? “Das Croissant mit meinem Freund auf dem Weg zum Flughafen.”

Das sagen User: “Eine neue Gruppe, die ich eben gefunden habe – und einfach liebe – mit coolen Leuten, die tolle Sachen machen”, schreibt Mai Chang via Facebook.
“Richtig viel Inspiration”, postet Betsy Novack via Facebook

Das sagen die anderen: “Kollabora is eine wunderbare Quelle für die DIY-Community, -Macher und -Marken.”, schreibt textileartcentersblog.com

“Kollabora bezeichnet sich selbst als Vorstufe von Etsy & Co., d.h. auf kollabora.com gibt nicht nur Hilfestellungen, Vorlagen, Tipps und Anleitungen aber auch die für ein bestimmtes Produkt benötigten Ressourcen.”, notiert regital.de

Note: 1.3

+ Kreative, besondere Ideen
+ Layout
+ Community
+ Sympathie
- Alles auf Englisch

Style :
2 - Entzückend
Transparenz :
2 - Klar
Nutzerfreundlichkeit :
1 - Selbsterklärend
Sparfaktor :
1 - Geschenkt
Aktivitätsgrad :
1 - Dynamisch
Vernetzung :
1 - Jeder mit jedem

Fakten

Gründung: 2012

Apps: -

Preisspanne: kostenlose Mitgliedschaft

Ort: USA

Anmeldung: Email, Facebook

Sprache: Englisch

Social Media:

     

3 Gedanken zu „Die sympathische Do-It-Yourself-Community

  1. Nora Abousteit

    Rang: Share-Starlett

    Hallo Gloria und liebe LeserInnen,

    Wollte kurz “Hallo” sagen, ich bin die Gruenderin von Kollabora.

    Wir freuen uns ueber neue Gesichter, viel Feedback und hoffen auch bald in deutscher Sprache zu erscheinen.

    Wenn Ihr mir persoenlich schreiben wollt, hier meine Email: nora at kollabora dot com.

    Alles Liebe
    nora

    PS @Gloria Vielen Dank fuer den netten Artikel!

  2. Pingback: “Das Wichtigste ist das Produkt”Let's Share - Infos und Tests zur Share Economy | Let's Share

  3. Franziska

    Rang: Share-Star

    Hi Nora, danke für deinen inspirierenden Talk – insbesondere der Tipp, die ersten Mitglieder besonders zu “nurturen” ist wirklich einer, den sich jeder der eine Community starten will, zu Herzen nehmen sollte.
    Ich habe eine praktische Frage, ich liebäugel auch damit eine Community zu lokalen ökologischen Projekten zu starten, weiß aber nicht wie ich die Ressourcen aufbringen soll.
    Was gibt es denn für Finanzierungsmodelle – wie z.B. finanziert sich Kollabora.com?

    LG,
    Franziska

Hinterlasse eine Antwort