Garten-teilen.de: Der Online-Treffpunkt für Gartenbesitzer und Gartensuchende ist noch ein bisschen grün hinter den Ohren (Foto: Chance Agrella, freerangestock)

Garten-teilen.de: Der Online-Treffpunkt für Gartenbesitzer und Gartensuchende ist noch ein bisschen grün hinter den Ohren (Foto: Chance Agrella, freerangestock)

Garten-teilen.deEin gemeinsamer Platz an der Sonnenblume

Die Natur genießen, Gemüse anbauen oder Blumen pflanzen: Auf Garten-teilen.de sucht ihr nach Gemeinschaftsgärten oder bietet euren Garten zum Teilen an. Eine wunderbare Idee – mit Startproblemen.

Darum geht’s: Garten-teilen.de verbindet Menschen, die einen Garten aktiv mitnutzen möchten und andere, die ihren Garten oder ihr Ackerland mit anderen teilen möchten. Der Service ist kostenfrei.

Das bringt es euch: Ihr habt in eurer kleinen Stadtwohnung mitten in Berlin nicht mal einen Balkon – aber Lust auf selbst angebaute Tomaten? Dann könnt Ihr auf Garten-teilen.de nach Gartenbesitzern suchen, die ihren Garten teilen wollen. So könnt ihr fleißig säen und ernten, draußen in der Natur entspannen und Tipps und Tricks mit anderen Greenhorns austauschen.

Das sagen wir:

Garten-teilen.de: Schöne Idee, noch wenig frequentiert (Screenshot: 2013-04-12)

Garten-teilen.de: Schöne Idee, noch wenig frequentiert (Screenshot: 2013-04-12)

Garten-teilen.de hilft dabei, dass Gemeinschaftsgärten in ganz Deutschland aus dem Boden sprießen. Die Plattform gefällt uns aufgrund ihrer liebevollen Gestaltung und ihrer Nutzerfreundlichkeit. Dank einer ausführlichen Anmelde-Anleitung und einem extra Fenster für Feedback-Kommentare fühlt man sich als User sehr gut aufgehoben und ernst genommen. Alle Inserate sind übersichtlich nach Orten gegliedert. Einziges Manko hier: die fehlende Datumsangabe. So weiß man nicht, ob die Angebote überhaupt noch aktuell sind. Schade ist auch, dass der Austausch unter den Nutzern auf das Prinzip Suche-Biete beschränkt bleibt. Und dennoch: Wir hoffen, dass sich die Plattform in Zukunft von einem zarten Sprössling zu einer gestandenen Pflanze entwickelt!

Das sagen die Macher: “Garten-teilen.de ist ein rein privates Projekt. Die Ressourcen sind daher extrem begrenzt, ich betreibe das ganze neben meinem Beruf und habe eine große Familie (3 Kinder).” Zur fehlenden Datumsangabe: Anders als bei anderen Plattformen dauert es etwas, bis sich jemand auf ein Inserat meldet. Die Inserenten können ihre Anzeigen pausieren oder löschen, wenn man zum Beispiel mit jemanden über die Nutzung verhandelt oder eine Testphase hat, dann pausiert er, wenn er dann doch noch mal neu suchen möchte/muss, schaltet er wieder an. Von daher ist ein Datum relativ. Aber auf jeden Fall werden weitere Funktionen folgen, wenn es mehr Nutzer gibt und Funktionen angefragt werden.

Unterschied zu ähnlichen Plattformen: Internationale Ableger: landshare.net: Die große Schwester wird aktiver genutzt. Sie bietet vielfältige Austauschmöglichkeiten (Forum, Blog, Facebook, Twitter); wepatch.org scheint eingeschlafen zu sein

Note: 2.7

+ Optik
+ übersichtlich
- aktuell (5.7.) nur rund 30 Angebote und Gesuche
- wenig Vernetzungsmöglichkeiten

Style :
2 - Entzückend
Transparenz :
1 - Glasklar
Nutzerfreundlichkeit :
1 - Selbsterklärend
Sparfaktor :
2 - Spottbillig
Aktivitätsgrad :
5 - Lahm
Vernetzung :
5 - Einsam

Fakten

Gründung: 2012

Apps: -

Preisspanne: Kostenlos - zu einem Anteil der Pacht

Ort: Deutschland

Anmeldung: Email

Sprache: Deutsch

     

2 Gedanken zu „Ein gemeinsamer Platz an der Sonnenblume

  1. Pingback: Landshare.net: Gemüsen mit Community-Feeling | Let's Share

  2. Pingback: Sharedearth.com: My garden is your garden | Let's Share

Hinterlasse eine Antwort