Branche: Skills, Tests
Artistshare.com: Auf der Crowdfunding-Plattform werden kreative Jazz- und Klassik-Musiker gefördert. (Foto: flickr.com/ Haags Ultburo/ Rik Mol)

Artistshare.com: Auf der Crowdfunding-Plattform werden kreative Jazz- und Klassik-Musiker gefördert. (Foto: flickr.com/ Haags Ultburo/ Rik Mol)

Artistshare.comHier spielt ihr die Jazz-Musik!

Werdet Fan und unterstützt Musiker von Welt! Auf Artistshare.com ermöglicht ihr Jazz- und Klassikmusikern eine CD oder eine Tour. Die Plattform ist etwas für Kenner – die aber können sich hier austoben.

Darum geht’s: Bei Artistshare.com könnt ihr Künstler unterstützen, die euch im Jazz- und Klassikbereich zusagen. Achtung: Hier geht’s um große Summen!

Das bringt es euch: Je nachdem, wie viel Geld ihr den Newcomern zur Verfügung stellt, bekommt der Nutzer eine Gegenleistung – etwa bei der Produktion der CD dabei zu sein.

Das sagen wir: Wer sich für das Können von Jazzmusikern und den voluminösen Gesängen von Klassikmusik begeistern kann, ist auf Artistshare.com richtig. Auf keiner anderen Musik-Crowdfunding-Plattform kommen Künstler und Fans so nah zusammen wie hier. Es geht um den direkten Austausch: Der Künstler schreibt ständig auf der jeweiligen Artistshare-Seite, wie das Projekt vorangeht und vor allem, wie es ihm dabei geht. Fans können als Dankeschön für die Unterstützung ganz nah am Musiker sein, zum Beispiel im Studio, wenn eine neue CD aufgenommen wird. Diese Nähe symbolisiert die aufgeräumte und schnell verstehbare Übersichtsseite auch. Was uns an den Seiten der einzelnen Projekte gefiel: Die Video-Vorstellungen und die Audio-Häppchen, um in die Musiker und dere Sound kennenzulernen.  Zum Sparfaktor: Wer will, kann auf Artistshare.com richtig viel Geld ausgeben. Beim Projekt “Saxophone Summit” zum Beispiel beteiligt ihr euch mit bis zu 10.000 Dollar. Je mehr ihr investiert, desto mehr Inhalte von und zu den Künstlern schaltet ihr frei.

 

Brian Camelio ist der Gründer von Artistshare.com. Er gilt als Pionier der Schwarmfinanzierung und ist selbst 15 Jahre lang als Musiker durch die Staaten gereist.

Brian Camelio ist der Gründer von Artistshare.com. Er gilt als Pionier der Schwarmfinanzierung und ist selbst 15 Jahre lang als Musiker durch die Staaten gereist.

Das sagt der Macher: Brian gibt in dem Vorstellungsvideo von Artistshare zu: „Unsere Plattform bewegt sich auf einem sehr tiefen Level. Damit meinen wir, dass wir Künstler und Sänger sehr eng zusammenbringen und zwischenmenschliche Beziehungen aufbauen wollen. Bei uns machen diejenigen Fans und Künstler mit, die Lust dazu haben.“ Artistshare.com gilt als Pionier der Schwarmfinanzierung. Der Ursprung der Seite liegt bereits viele Jahre zurück. Zuvor ist Gründer Brian Camelio ist selbst 15 Jahre lang als Musiker durch die Staaten gereist. In Boston aufgewachsen ist er heute zum Symbolbild des Musik-Crowdfundings geworden. Damit kann er sich selbst als begabter Gitarrist, Komponist, Produzent und Gründer von Artistshare bezeichnen.

Das sagt eine Bloggerin: „Artistshare arbeitet mit Fan-basiertem Fundraising auf globaler Ebene. Viele tolle Projekte konnten erfolgreich finanziert werden. Dieses Musik-Modell gibt es bei Artistshare seit 2001 und hat bis heute einige Grammy-Award-Gewinner hervorgebracht: ausgezeichnete Künstler wie Maria Schneider, Billy Childs und Brian Lynch“, schreibt Kathleen Fairweather.

Note: 2.7

+ Professionell
+ International
- Kosten

Style :
2 - Entzückend
Transparenz :
2 - Klar
Nutzerfreundlichkeit :
1 - Selbsterklärend
Sparfaktor :
5 - Teuer
Aktivitätsgrad :
3 - Lebhaft
Vernetzung :
3 - Aufgeschlossen

Fakten

Gründung: 2001

Apps: -

Preisspanne: 12 bis 10.000 $

Ort: Weltweit

Anmeldung: Email

Sprache: Englisch

Social Media:

     

Ein Gedanke zu „Hier spielt ihr die Jazz-Musik!

  1. mmakar

    Rang: Star-Co-Worker

    Schöne Sache, aber: Die Aussage ‘Je mehr ihr investiert desto mehr Inhalte von und zu den Künstlern schaltet ihr frei’ hinterlässt den Eindruck, dass die Künstler sich rar machen und Fans mit Brotkrumen locken. Komm noch ein bisschen mehr und ich zeig dir noch ein Lied und geb die mehr Infos über mich. Ich muss mich noch genauer informieren ob das wirklich so läuft, aber das fände ich irgendwie entgegen des Sharing Gedankens. Musiker müssen Geld verdienen für ihre Mühe, aber wenn ich die Musik eines Künstlers gegen Geld sponsorn will, kauf ich mir seine oder ihre CD. Wenn der Künstler ‘gecrowdfunded’ werden möchte, dann bitte im Gegenzug zu anderen Bedingungen, wie zum Beispiel auch im Text genannt, dass man bei Aufnahmen dabei sein kann. Ich hoffe, dass das das eigentliche Ziel der Seite ist?!

Hinterlasse eine Antwort