Branche: Business, News
Die Gründer des Betahaus von links nach rechts: Madeleine Gummer v. Mohl, Maximilan v.d. Ahé, Tonia Welter, Gregor Scheppan, Christoph Fahle und Stephan Bielefeldt (Foto: betahaus.de)

Die Gründer des Betahaus von links nach rechts: Madeleine Gummer v. Mohl, Maximilan v.d. Ahé, Tonia Welter, Gregor Scheppan, Christoph Fahle und Stephan Bielefeldt (Foto: betahaus.de)

Links der Woche: Tag der Arbeit In CoWorking Spaces von anderen profitieren

Gemeinsam arbeiten im Betahaus Berlin, eventuell unterstützt von Microsoft und mit einem Tool namens HackSpaces: Zum 1. Mai widmen sich unsere Links der Woche dem Teilen beim Arbeiten.

Im Großraumbüro ist es laut, man hört jedes Gespräch des Kollegen und wenn man selbst mal telefoniert, weiß jeder, dass man gerade einen Termin beim Friseur gemacht hat. Aber wie ist das eigentlich, wenn viele unterschiedliche Berufsgruppen in einem Raum arbeiten? In so genannten CoWorking Spaces treffen Versicherungsvertreter auf Grafikdesigner, Freie Autoren auf Manager – und irgendwie profitieren alle voneinander…

Screenshot von betahaus.de vom 28.04.2013

Screenshot von betahaus.de vom 28.04.2013

Das Betahaus Berlin
Einer dieser CoWorking Spaces ist das Betahaus in Berlin. Seit 2009 können hier über 200 Menschen arbeiten. Sei es nur für einen Tag oder auch für längere Projekte. Warum also irgendwo alleine im Büro rumsitzen, wenn man sich doch von anderen inspirieren lassen kann. Auf betahaus.de könnt ihr euch Räume und Preise der Location genauer anschauen.

BizSpark das Förderprogramm von Microsoft

BizSpark das Förderprogramm von Microsoft

Start-Up-Förderung
Wer sein eigenes Unternehmen rund um eine App oder Programm für Windows aufzieht, dem wird das Förderprogramm von Microsoft gefallen. Das Unternehmen bietet im Rahmen seiner Aktion BizSpark on Tour kostenlose CoWorking-Plätze an. Seit 8. April im Berliner betahaus und dem Werk1 in München. Ab 21. Mai zudem im Kölner STARTPLATZ.

Erfahrt hier mehr über HackSpaces

Auf techcrunch.com erfahrt ihr mehr über HackSpaces

Neue Cloud für CoWorking Spaces
Für problemloses Arbeiten im CoWorking Space sorgt das neue Tool “HackSpaces“. Das Tool erleichtert die Organisation im Gemeinschaftsbüro. Über eine App können CoWorker von unterwegs schnell nachschauen, welche Räume vermietet sind und wann sie wieder frei sind. Zudem werden die Nutzer der CoWorking Spaces über “HackSpaces” miteinander verbunden.

 

Studie von salesforce.com

Studie von salesforce.com

Sharing im Job: Wissen ist Macht – oder doch nicht?
Mit dieser Frage beschäftigt sich die Studie “Mein Haus, mein Auto, mein Boot – war gestern” (in Auftrag gegeben von salesforce.com) und kommt zu dem Ergebnis, dass viele Angestellte gerne ihr Wissen teilen.

 

Screenshot von diensttausch.com vom 28.04.2013

Screenshot von diensttausch.com vom 28.04.2013

Diensttausch.com: Erweitere deinen Kundenstamm
Wer nicht in einem CoWorking Space arbeiten möchte und trotzdem auf der Suche nach neuen Kunden ist, sollte mal auf diensttausch.com vorbeischauen. Denn hier kann man ganz einfach Dienstleistungen tauschen. Das Angebot reicht von Massagen bis zur Website-Gestaltung.

 

     

Hinterlasse eine Antwort