Branche: Style, Tests
Kinderado Kindersachen

Kinderado: Eine bunte Plattform für den Tausch, Kauf und Verkauf gebrauchter Kindersachen

kinderado.deSie werden ja so schnell groß!

Nach dem Strampler brauchen sie die ersten Schuhe. Auf kinderado.de tauschen oder verkaufen Eltern allerlei Kindersachen in Boxen. Doch bevor es losgeht, müsst ihr erstmal selber ausmisten.

Worum geht’s? Ob Strampler oder Pulli. Hauptsache es passt in eine Box. Auf www.kinderado.de können Eltern Pakete mit Second Hand Kinderkleidung füllen und neben dem Verkauf auch ganz leicht tauschen.

Das bringt es euch? Babys sind süß. Besonders wenn sie so klein sind. Schade nur, dass sie so schnell, so groß werden. Als Eltern kommt man da kaum hinterher. Statt aber immer wieder neue Klamotten zu kaufen und unendlich viel Geld auszugeben, kann man sie auch einfach auf kinderado.de mit anderen Eltern tauschen. Eigene Sachen verschicken und neue erhalten.

Das sagen wir: Kinderado zeigt sofort: Bei uns geht es um Kinder. Neben einem Baby im Kleiderkorb ist das restliche Layout der Startseite schlicht und übersichtlich. Bilder zeigen in drei Schritten wie kinderado funktioniert: Es kann gekauft und getauscht werden. Getauscht wird umsonst. Lediglich der Versand und eine Vermittlungsgebühr von 2,95 Euro müssen gezahlt werden.
Überzeugend, da die Seite auf den ersten Klick verständlich ist.
Die FAQs bieten eine ausführliche Übersicht über alle Fragen, die Usern auf der Seele brennen könnten. Außerdem können die Betreiber auch via Hotline oder E-Mail kontaktiert werden. Die Kontaktdaten sind schnell und einfach zu finden.
Die Anmeldung ging fix: Kurz registriert, Bestätigungsemail geöffnet und schon konnte es losgehen. In der Option „Tauschen“ darf sofort eine Box kostenlos bestellt werden. Da Tauschen auf dem Prinzip der Gegenseitigkeit beruht gilt für weitere Bestellungen: Nur wer selbst eine Box einstellt und verschickt, darf sich eine Tauschbox bestellen. Auch die Tauschregel „Du sollst nur versenden, was Du selbst erhalten willst“ – appelliert an das gute Benehmen.
Da man sich auch ohne Anmeldung die Boxen anschauen darf, macht die Seite Lust zu stöbern. Anhand von Fotos und Informationen zum Inhalt (z.B. Größe, Saison, Marke, Zustand etc.) kann man sehen, ob sich eine Anmeldung lohnt.
Positiv ist auch, dass die Nutzer Profile haben. Durch die Bewertungen anhand von Sternen und Kommentaren der letzten Tauschpartner wirken die User persönlicher und vertrauenswürdiger.
Austauschen können die Anbieter sich leider nicht. Dafür ist kinderado jedoch auf facebook und twitter vertreten. Wobei die Aktualität auf den Netzwerken zu wünschen übrig lässt. Letzter Eintrag: Januar 2013.

Das sagen die Macher? “Egal ob schick, gemütlich oder ausgefallen, mit derzeit über 400 Paketen und rund 5.000 Kleidungsstücken ist für jeden Geschmack und jede Größe etwas dabei”, sagt Gründer und Geschäftsführer Boris Bilsky auf internetworld.de.

Das sagen die User? Nutzerkommentare wie „Sachen sind super“ oder „Immer wieder gerne” lassen auf glückliche User schließen. Da einige User zahlreiche Bewertungen haben, scheinen sie wiederholt erfolgreich zu tauschen. Ein Aspekt, der Zufriedenheit ausstrahlt.

Note: 2.2

+ System simpel und einfach zu verstehen
+ Gutes Angebot im Tausch- und Kaufmarkt
+ Nutzerprofile und Bewertungen
+ komplette Abwicklung, den Bezahlprozess und die Überwachung der Transaktion übernimmt die Plattform
- kein direkter Austausch unter Nutzern möglich, lediglich Bewertungen sind möglich
- Soziale Netzwerke drohen einzuschlafen
- Layout dürfte noch verspielter bzw. zum Thema Kinder passender sein

Style :
3 - Angenehm
Transparenz :
2 - Klar
Nutzerfreundlichkeit :
1 - Selbsterklärend
Sparfaktor :
2 - Spottbillig
Aktivitätsgrad :
3 - Lebhaft
Vernetzung :
0 - Nicht bewertet

Fakten

Gründung: 2011

Apps: -

Preisspanne: ca. 5 € - 30€ ODER kostenlos

Ort: Deutschland, München

Anmeldung: Email, Facebook

Sprache: Deutsch

Social Media:

     

Hinterlasse eine Antwort