Landshare.net: Ackerland im Internet teilen liegt voll im Trend (Foto: Chance Agrella, freerangestock)

Landshare.net: Ackerland im Internet teilen liegt voll im Trend (Foto: Chance Agrella, freerangestock)

Landshare.netGemüse mit Community-Feeling

Land beackern, Tomaten pflanzen, Kartoffeln ernten: Auf Landshare.net teilen Menschen ihre Gärten. Im Test erwies sich die Plattform als trendy Austauschmöglichkeit rund ums Thema Garten – leider noch nicht in Deutschland.

Darum geht’s: Landshare.net vernetzt Menschen, die ihr brachliegendes Land für andere zur Verfügung stellen, mit jenen, die gern ihr eigenes Obst und Gemüse anbauen wollen. Als Gegenleistung gibt’s einen Teil der Ernte für den Landbesitzer.

Das bringt es euch: Lust auf Bio-Gemüse aus eigenem Anbau? Auf alte Tomatensorten, die heute keiner mehr kennt? Oder habt ihr keine Ahnung vom Gärtnern, wollt es aber unbedingt lernen? Dann seid ihr auf Landshare.net genau richtig! Hier könnt ihr nach Ackerflächen, Hausgärten und ungenutzten Schulgärten suchen, gleichzeitig Tipps und Tricks mit anderen Usern austauschen – und wer nach der Ernte nicht weiß, was er mit seinen Schätzen anfangen soll, bekommt sogar noch leckere Rezepte dazu geliefert.

Das sagen wir:

Landshare.net: Tolles Konzept, das es hoffentlich auch bald in Deutschland gibt (Screenshot vom 24.04.2013)

Landshare.net: Tolles Konzept, das es hoffentlich auch bald in Deutschland gibt (Screenshot vom 24.04.2013)

Gärtnern ist nichts mehr nur für Omas und Opas. Die Greenhorns von heute verabreden sich im Internet und tun es am Liebsten gemeinsam. Landshare.net hat aktuell über 71.000 User in England, Australien und Canada. Zu Recht! Denn die Plattform ist superaktuell, trendy und modern gestaltet. Alle Angebote und Gesuche sind übersichtlich nach Ort und Datum sortiert. Für alle Gartenfans gibt es zudem die Möglichkeit, sich mit Wissen oder Werkzeugen am allgemeinen Pflanzfieber zu beteiligen. Besonders gut gefallen uns die vielfältigen Austauschmöglichkeiten über Facebook, Twitter, Blogs, Videos und Foren. Hier könnt ihr euch Pflanz-Inspirationen holen, heiße Gartentipps ergattern oder die Erfolgsgeschichte eures eigenen Gemeinschaftsgartens mit anderen teilen. Damit die grünen Pläne auch wirklich in die Tat umgesetzt werden, stellt Landshare.net einen hilfreichen “Werkzeugkasten” zur Verfügung. Hier findet ihr Formulare zum Herunterladen, die das Verhältnis der Gärtner untereinander regeln, ein Register von Privatpersonen und Organisationen, die erste Hilfe rund ums Gärtnern anbieten, sowie eine Rezeptedatenbank, die dafür sorgt, dass das geerntete Gemüse in seiner vollen Pracht vom Feld auf den Teller kommt. Aufgrund ihrer Vielfältigkeit und dem herausragenden Gemeinschaftsfokus bekommt Landshare.net von uns die Bestnoten. Beim Testen sind auch wir vom Pflanzfieber infiziert worden.  Deshalb wünschen wir uns, dass sich deutsche Garten-Plattformen von den Ideen der Seite inspirieren lassen!

Das sagen andere: “Perhaps the most vividly green example of the new collaborative companies” (The Ecologist vom 15.11.2012)

Unterschied zu ähnlichen Plattformen: Über Garten-teilen.de lassen sich Gemeinschaftsgärten in Deutschland finden. Die Plattform  sharedearth.com verbreitet die Idee in den USA.

Note: 1.5

+ übersichtlich
+ modern
+ sehr aktiv
+ gut vernetzt

Style :
2 - Entzückend
Transparenz :
2 - Klar
Nutzerfreundlichkeit :
1 - Selbsterklärend
Sparfaktor :
2 - Spottbillig
Aktivitätsgrad :
1 - Dynamisch
Vernetzung :
1 - Jeder mit jedem

Fakten

Gründung: 2009

Apps: iOS

Preisspanne: nicht ersichtlich

Ort: England/ Australien/ Canada

Anmeldung: Email

Sprache: Englisch

Social Media:

     

Hinterlasse eine Antwort