Sharedearth.com: Garten teilen im Internet funktioniert tadellos (Foto: Jo-h, Fickr)

Sharedearth.com: Garten teilen im Internet funktioniert tadellos (Foto: Jo-h, Fickr)

Sharedearth.comMy garden is your garden

Radieschen pflanzen oder Rosen züchten – auf Sharedearth.com kommen Gartensuchende und Gartenbesitzer in den USA zusammen. Eine gute, aber ausbaubare Plattform, um Gemeinschaftsgärten in die Welt zu setzen.

Darum geht’sSharedearth.com ist eine Art Dating-Seite für Gartenliebhaber. Sie bringt Landbesitzer und Hobbygärtner in den USA zusammen.

Das bringt es euch: Lebt ihr in einer Großstadt, wo Grünflächen eine echte Rarität sind? Und habt ihr einen grünen Daumen, aber nur ein paar Zimmerpflanzen, um das unter Beweis zu stellen? Dann wird’s höchste Zeit für geteiltes Gartenglück. In einem Gemeinschaftsgarten könnt ihr zusammen mit anderen Greenhorns Blumen pflanzen oder euer eigenes Gemüse anbauen. Positiver Nebeneffekt: weniger ungenutzes Land, mehr lokales Food und ein starkes Gemeinschaftsgefühl.

Ähnliche Plattformen: Über Garten-teilen.de lassen sich Gemeinschaftsgärten in Deutschland finden. Ein weiterer internationaler Ableger für England, Australien und Kanada ist landshare.net

Das sagen wir:

Sharedearth.com: Geteiltes Land macht doppelt Freude (Screenshot 23-04-2013)

Sharedearth.com: Geteiltes Land macht doppelt Freude (Screenshot 23-04-2013)

Auf der ganzen Welt sollen Gemeinschaftsgärten entstehen. Ja, ja, ja! Dazu liefert Sharedearth.com einen wichtigen Beitrag. Die Plattform ist zweckmäßig und übersichtlich gestaltet, sodass sich auch diejenigen ganz leicht zurechtfinden, die mit ihren Fingern lieber in der Erde wühlen, als auf den Tasten zu tippen. Wer Land anbieten möchte, muss nur sein eigenes Profil erstellen. Hier ist unter anderem anzugeben, wie groß der Garten ist, wo er sich befindet, wann er benutzt werden kann und in welchem Zustand er sich befindet. Gleiches Spiel für alle Gartensuchenden. Sie können in ihrem Profil festlegen, was sie anpflanzen möchten, ob sie Gartengeräte oder Hilfe benötigen. Wie bei einer Dating-Seite können die Nutzer dann in einem zweiten Schritt untereinander per E-Mail Kontakt aufnehmen und alle weiteren Modalitäten klären. Besonders schön finden wir den Community-Gedanken der Seite, der durch externe Vernetzungsmöglichkeiten via Facebook und Twitter sowie die Anregung, Erfolgsgeschichten zu veröffentlichen, verstärkt wird. Leider sind alle Gärten in den USA und damit für uns gegenwärtig unerreichbar. Auch nach aktuellen Einträgen müssen wie lange suchen. Was wir dabei finden, sind nicht nur Bilder von Gärten und Gärtnern, sondern auch von halbnackten Girls? Die haben den Vergleich mit der Dating-Seite wohl falsch verstanden.

Das sagen die anderen:
Malcom Gladwell: “Whoa! Shared Earth is a grand idea.”
Isabelle March: “An easy way to find Gardeners alike” (www.indiepeace.com)

 

Note: 2.5

+ übersichtlich
+ Community-Feeling
- Aktualität
- USA

Style :
3 - Angenehm
Transparenz :
2 - Klar
Nutzerfreundlichkeit :
2 - Übersichtlich
Sparfaktor :
2 - Spottbillig
Aktivitätsgrad :
4 - Angeregt
Vernetzung :
2 - Gesellig

Fakten

Gründung: 2009

Apps: -

Preisspanne: Service ist kostenfrei; alles weitere nach Absprache

Ort: USA

Anmeldung: Email

Sprache: Englisch

Social Media:

     

Hinterlasse eine Antwort