Wer einen Hundesitter oder einen Hund zum selber sitten sucht, wird hier fündig (Foto: zeitfixierer/flickr.com)

Wer einen Hundesitter oder einen Hund zum selber sitten sucht, wird hier fündig (Foto: zeitfixierer/flickr.com)

Gassi-gassi.deDie Gassi-Gassi-Suchmaschine

Der eigene braucht Auslauf, ihr sucht einen zum Auslaufen? Auf gassi-gassi.de teilen sich Hundbesitzer und Hundeverliebte den Sparziergang mit dem Hund. Unser Test ergab: eine Alternative zum Abrisszettel im Supermarkt.

Darum geht´s: Eine Gassi-Gassi-Suchmaschine. Bei gassi-gassi.de, der Hundesitting-Suchmaschine, könnt ihr nur mit der Eingabe eurer Postleitzahl im Nu herausfinden, wo es in eurer Nähe Hundebesitzer gibt, die Hilfe brauchen oder wo ihr selbst für euren Hund einen „Gassi-Geher“ findet. Je nachdem verlangen die Hundesitter Geld, meist aber nach gegenseitiger Absprache.

Das bringt es euch: Barbara aus München sucht jemanden, der mit ihrem 14 Jahre alten Rüden dreimal in der Woche je eine Stunde hinter dem Nymphenburger Park spazieren geht. Ihr habt auch einen Hund, seid aber berufstätig und euch plagt das schlechte Gewissen? Bei gassi-gassi.de findet ihr Hundesitter für die Mittagspause oder wenn ihr euren Liebling nicht mit zum Wochenend-Trip mitnehmen könnt. Auch wer schon immer mal einen „Leihhund“ nur zum Gassigehen haben wollte, wird hier fündig. Der schöne Nebeneffekt: Man weiß, wer in der Nachbarschaft einen lieben Hund hat, der sich über Besuch freut.

Das sagen wir: Gassi-gassi.de ist eine übersichtliche und gut verständliche Suchmaschine. Die Registrierung ist kostenlos, geht schnell und auf einem sicheren Weg. Danach nur noch die eigene Postleitzahl eingeben und los geht’s.

www.gassi-gassi.de: Wer einen Hundesitter oder einen Hund zum selber sitten sucht, wird hier fündig (Foto: www.gassi-gassi.de)

Wer einen Hundesitter oder einen Hund zum selber sitten sucht, wird hier fündig (Foto: www.gassi-gassi.de)

Viele der Anbieter haben ein Foto von sich oder ihrem Hund gepostet, sodass gleich ein persönlicher Eindruck entsteht. Man kann die Anbieter direkt anschreiben oder anrufen und auch bewerten. Schön ist auch, dass es keine allgemeingültigen Kosten gibt, sondern man mit dem Anbieter oder dem Hundesitter persönlich einen Stundenlohn vereinbaren kann. Unter „Medienecho“ kann man anhand von mehreren Artikeln und Beiträgen außerdem sehen, dass es sich um eine seriöse, beachtete Seite handelt.
Schade ist, dass man bei jeder neuen PLZ-Suche immer wieder auf die Startseite zurück kommt, da fühlt man sich ein bisschen wie „herausgeworfen“. Auch finden sich nicht in jeder Stadt Anbeiter, die Präsenz könnte also ausgebaut werden. So ist auch nicht immer viel Traffic auf der Seite. Auch würde man sich auf einer Hundesuch-Seite mehr Bilder wünschen. Schade ist auch, dass man nicht direkt sieht, wer die Seite überhaupt betreibt. Einen persönlicheren Austausch auch mit den Seiten-Gründern ist bei anderen “Dogsharing-Platformen” wie rover.com eher möglich.

Das sagen andere: “Der Hund muss raus. Egal ob es stürmt, schneit oder hagelt, ein Vierbeiner braucht seinen regelmäßigen Auslauf. Wenn Frauchen oder Herrchen mal Termine drücken, dann muss halt ein Hundesitter her, der unseren Freund an die Leine nimmt. Besonders komfortabel finden Hund und Sitter per Internetseite www.gassi-gassi.de zusammen”, schreibt Bild der Frau.

Note: 2.7

+ unkompliziert
+ übersichtlich
+ personifiziert
- Angebot
- Design

Style :
4 - Nett
Transparenz :
2 - Klar
Nutzerfreundlichkeit :
1 - Selbsterklärend
Sparfaktor :
3 - Günstig
Aktivitätsgrad :
3 - Lebhaft
Vernetzung :
3 - Aufgeschlossen

Fakten

Gründung: 0

Apps: -

Preisspanne: je nach Absprache

Ort: Deutschland

Anmeldung: Email

Sprache: Deutsch

     

Hinterlasse eine Antwort