Branche: Skills, Tests
The Amazings

Gilda in Aktion: "The Amazings" geben auch "echte" Kurse - bisher leider nur in Großbritannien. © The Amazings

www.theamazings.comStrickkurs bei Gilda

Kuchen backen, Pullover häkeln, Fahrrad reparieren: Auf der Plattform „The Amazings“ geben Menschen über 50 ihr Wissen an die jüngere Generation weiter. So begeistern sie junge Menschen für’s Selbermachen – bekommen aber auch etwas zurück.

Darum geht’s: In den Video-Kursen auf „The Amazings“ könnt ihr lernen, eine Tasche zu nähen, Natur-Beautyprodukte selbst herzustellen oder einen Geburtstagskuchen zu backen. Die Lehrer sind ältere Menschen plus 50, die handwerkliche Dinge, die sie am gut können, teilweise kostenlos oder gegen Gebühr in Videos oder live unterrichten. Inklusive Tipps, einer Chat-Funktion und Tee-Pausen.

Das bringt es euch: Wenn eure Oma nicht weiß, wie man einen Knopf richtig annäht oder eure Papa kaum Zeit hat, um euch zu erklären, wie ihr euer Fahrrad repariert, dann ist „The Amazings“ genau das Richtige für euch.

Das sagen wir: Sehr persönlich werden die Videos durch die Chatfunktion und die Profile der 18 Lehrer. Das unterscheidet die Plattform auch im Wesentlichen von YouTube-Channels. Tutorials dort bieten nicht dieselbe Video-Qualitat, die Unterrichtsstunden auf „The Amazings“ sind alle in HD gefilmt und zeigen die wichtigsten Schritte in Close-Ups.  Auch Interaktionen mit dem Lehrer und das Gemeinschaftsgefühl der Community funktioniert auf „The Amazings“ besser als beispielsweise auf YouTube. Ein weiterer positiver Aspekt: Zu wissen, dass man den älteren Menschen, die teilweise arbeitslos sind oder wenig Rente bekommen, mit dem Kurs hilft – sowohl finanziell, als auch sozial. Die Lehrer wirken sympathisch in den Videos und so, als würden Sie sich ganz viel Zeit für euch nehmen. Die Website ist sehr übersichtlich designt, die Videos mit viel Liebe zum Detail gemacht. Unter „Classes“ könnt ihr sehen, welcher Kurs als nächstes beginnt, die kostenlosen Videos gibt es natürlich immer zu sehen. Außerdem sehr hilfreich: die Einteilung in drei verschiedene Schwierigkeitsstufen und die Untergliederung der Videos in mehrere Kapitel. Gilda, eine der Stricklehrerinnen von „The Amazings“ erklärt: „Ich versuche die Informationen in kleine Stücke einzuteilen, denen man leicht folgen kann. Das macht die Videos noch verständlicher, auch für Anfänger.“ Bezahlen kann man allerdings nur mit Kreditkarte, dafür „gehört“ euch das Video nach dem Kauf – ihr könnt es immer wieder ansehen. Eine Geld-zurück-Garantie sichert euch ab und auf den ersten Kurs gibt es 50% Rabatt. Der größte Nachteil ist, dass es die Videos nur auf Englisch gibt. „The Amazings“ geben zwar auch „echte“ Kurse, bisher allerdings nur in Großbritannien. Ein Ausbau auf ausgewählte europäische Städte ist noch für dieses Jahr geplant.

Das sagen die Macher: „Das Projekt läuft sehr gut, wir haben über 12.000 Nutzer auf unserer Seite. Ältere Menschen haben so viel Wissen, das sie an uns weitergeben können. Diese Weisheit wollen wir nicht aussterben lassen, so entstand auch die Idee zu „The Amazings“. Wenn du einen Kurs besucht hast und dein Projekt fertig ist, kannst du ihn in deiner Gallery teilen und dich mit anderen austauschen – diese Gemeinschaft mögen unsere Nutzer sehr und das Gefühl mit dem Lehrer im selben Raum zu sein, die Gemütlichkeit und die Interaktionen”, sagt Cheryl Adamson, Mitarbeiterin bei „The Amazings“

Das sagen andere: „Das Prinzip von „The Amazings” ähnelt dem der Volkshochschule: Kleine Klassen, persönliche Betreuung und ein breites Angebot. Nur sind alle der 80 Kursleiter über 50 Jahre alt.“, sagt jetzt.de.

Note: 2

+ Layout
+ Video-Qualität
+ persönliche Betreuung / Gemeinschaft
+ Guter Zweck
- Zahlungsart
- Preis

Style :
1 - Hinreißend
Transparenz :
1 - Glasklar
Nutzerfreundlichkeit :
1 - Selbsterklärend
Sparfaktor :
4 - Bezahlbar
Aktivitätsgrad :
3 - Lebhaft
Vernetzung :
2 - Gesellig

Fakten

Gründung: 2011

Apps:

Preisspanne: ca. 18-28 $

Ort: London, UK

Anmeldung: Email, Facebook

Sprache: Englisch

Social Media:

     

Ein Gedanke zu „Strickkurs bei Gilda

  1. mmakar

    Rang: Star-Co-Worker

    Super!!
    Ich finde es immer noch unheimlich traurig, dass ich meine Oma nicht mehr danach gefragt habe, ob sie mir beibringen kann, ihren Nusskuchen zu backen oder Socken zu stricken – zumindest fürs Stricken lernen muss ich heute gutes Geld bezahlen. Ich werde die Plattform nutzen.

Hinterlasse eine Antwort